Familiensprachreisen, Sprachreisen für Familien

Familiensprachreise - gemeinsame Auszeit mit Kind/ern

Wer seine Kinder ungern allein verreisen lässt und seine Sprachkenntnisse auffrischen möchte, für den empfiehlt sich eine Sprachreise für Familien. Eine Familiensprachreise ist eine gemeinsame Auszeit mit Kinder, die zum Entdecken einer Großstadt oder für entspannte Tage am Strand genutzt werden kann. Gute Sprachkenntnisse fördern das Ansprechen von Einheimischen und das Kennenlernen der Besonderheiten des Gastlandes. Familiensprachreisen werden so zum ganz besonderen Erlebnis. Der Alltagsstress wird abgeworfen und manch schwierige Beziehung zwischen Eltern und Kind wird wieder gerade gerückt.

Bei einer Familiensprachreise wird der Sprachkurs mit Sport, Kultur, Kunst und Ausflügen kombiniert und alle Familienmitglieder verfolgen ein gemeinsames Ziel - das Erlernen einer Fremdsprache. Durch spielerische und praktische Methoden können die Kinder beachtliche Fortschritte erreichen. Besonders gute Ergebnisse in der Schule werden dies später widerspiegeln. Die Eltern freuen sich über neue sprachliche Erfahrungen und die damit verbundenen Vorteile auf dem Arbeitsmarkt. Sprachreisen-Angebote gibt es ab einem Kindesalter von drei Jahren. Kindersprachenreisen ab 7 Jahren, ohne Eltern, sind auch möglich.

Wie sieht die Programmgestaltung bei Sprachreisen für Familien aus?

Sprachkurse gibt es in Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch. Kinder nehmen am Jugendkurs teil, welcher entsprechend des Alters unterteilt ist. Die Kurse sind für die jeweilige Altersgruppe konzipiert und sorgen so für einen individualisierten Unterricht, der sich an den Rhythmus und die Ziele eines jeden Kindes anpasst. Eltern können aus einer großen Auswahl von verschiedenen Sprachkursen wählen. Je nach Sprachschule werden u.a. Standardkurse, Intensivkurse und Business-Kurse sowie Sprachunterricht in kleinen Gruppen oder Einzelunterricht angeboten.

Wie ist der Tagesablauf der Familie, wer betreut die Kinder?

Die Kinder besuchen am Vormittag ihren Sprachkurs. Den Nachmittag können die Kinder mit ihren Eltern verbringen oder an speziellen Kinderfreizeitprogrammen teilnehmen. Ausflüge, Spiele und Unterhaltung mit Kindern aus der ganzen Welt sorgen für Spaß und Abwechslung. Eltern können nach ihrem Sprachkurs wahlweise auf eigene Faust Unternehmungen durchführen oder an Freizeitprogrammen teilnehmen. An Wochenenden können Ausflüge und Aktivitäten ganz in Familie durchgeführt werden.

Welche Unterkunftsarten sind bei Familiensprachreisen möglich?

Ideal für Familiensprachreisen ist eine Unterkunft bei einer Gastfamilie. Sie garantiert ein völliges Eintauchen in die Sprache und die Kultur. Dadurch wird Sprachen lernen zum besonderen Erlebnis. Eine Privatwohnung für mehr Privatsphäre ist auch möglich. Hotel oder Bed & Breakfast garantieren, wenn gewollt, die völlige Unabhängigkeit.

Was ist bei Familiensprachreisen zu beachten?

Gut ist eine Zertifizierung der Sprachschule oder die Mitgliedschaft in Fachverbänden. Kinder und Eltern müssen im Sprachkurs von qualifizierten Lehrern unterrichtet werden und auch der Sprachkurs muss auf die entsprechenden Jahrgangsstufen bzw. das Sprachniveau abgestimmt sein. Am Kursende erfolgt die Übergabe eines anerkannten Zertifikates. Achte bei der Buchung auf die Gewährleistung nach deutschem Reiserecht, inkl. Insolvenzsicherung. Den Sicherungsschein für die Insolvenzsicherung erhältst du mit der Reisebestätigung des Veranstalters.

Wird ein Auslandsversicherungsschutz benötigt?

Berücksichtige bei der Planung deiner Familiensprachreise den notwendigen Auslandsversicherungsschutz. Im Versicherungspaket sollte ein weltweiter medizinischer Notfallservice beinhaltet sein!

bildungsdoc-hinweis. Eine private Haftpflichtversicherung ist im Ausland immer sinnvoll. In Ländern, wie etwa den USA, können bei einem Schaden, den die Eltern oder das Kind verursachen, horrende Kosten anfallen!

Wird ein Visum für Familiensprachreisen benötigt?

Findet das Sprachen lernen in einer Sprachschule innerhalb der EU statt, benötigst du deinen Personalausweis oder einen gültigen Reisepass. Für eine Sprachschule außerhalb der EU benötigst du ein Visum und deinen Reisepass. Die Dokumente müssen noch mindestens bis zum Rückkehrdatum gültig sein. Kinder müssen bei allen Reisen außerhalb Deutschlands ein eigenes Reisedokument vorweisen – unabhängig(!) vom Alter.

KarriereStart 2018 in Dresden bildungsdoc® ist dabei und freut sich auf deinen/Ihren Besuch!
Handbuch: Schulbesuch im Ausland - aus der Sicht einer Schülerin Das bildungsdoc® Handbuch ist im Buchshop bestellbar.
ISIC App - Deine Begleiterin auf Reisen durch die Welt ISIC & IYTC – Deine Begleiter auf Reisen durch die Welt

Anrufen

E-Mail

Anfahrt