Fragen - Auslandsjahr machen, Auszeit nehmen

Auslandsjahr machen, Auszeit nehmen Im Ausland ist es anders als du denkst - lass dich darauf ein!

Fragen & Antworten - Auslandsjahr machen, Auszeit nehmen:

  1. Warum sollte ich ein Auslandsjahr, eine Auszeit im Ausland machen?
  2. Welchen Nutzen habe ich vom Auslandsjahr?
  3. Wann ist eine gute Zeit für ein Auslandsjahr?
  4. Was muss ich als Schulabgänger beachten?
  5. Welche Programme sind beliebt?
  6. Kann ich auch verschieden Programme kombinieren?
  7. Bekomme ich während meines Auslandsjahres weiterhin Kindergeld?

1. Warum sollte ich ein Auslandsjahr, eine Auszeit im Ausland machen?

Auszeit ist Reifezeit und eine Zeit, die sich für dich im weitern Leben auszahlt. Eine Auszeit ist keine verlorene Zeit, denn der vermeintliche "Zeitverlust" wird ganz schnell zu einem Kompetenzgewinn werden. Machst du zum Beispiel ein Auslandsjahr, bist du gefordert, ein komplett neues Netzwerk im Ausland aufzubauen. Gerade in der Pubertät ist ein Auslandsjahr prägend, in der Freundschaften oft ein größeres Gewicht haben als die Familie.

Wer den Schritt ins Ausland wagt, aus sich herausgehen kann, sich unter "fremden" Menschen wohlfühlt und zurechtkommt, hat mehr Freude und auch mehr Freunde im Leben. Zurückkehren wirst du aufgeschlossener, selbstsicherer und reifer im Vergleich zu den Daheimgebliebenen. Durch Aufgeschlossenheit, emotionale Stabilität und soziale Umgänglichkeit hast du einen großen Sprung in deiner Persönlichkeitsentwicklung genommen, der ohne die gemachten Erfahrungen im Ausland nicht möglich gewesen wäre. Außerdem bringt dir ein Auslandsaufenthalt weitere Vorteile:

  • Verbesserung bzw. Perfektionierung der Sprachkenntnisse
  • Kennenlernen anderer Mentalitäten und Kulturen
  • Offenheit und Toleranz gegenüber fremden Menschen und Kulturen
  • Einstellung auf ein völlig neues Lebensumfeld
  • Erweiterung des eigenen Horizonts
  • Selbständigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Kulturelle und ggf. fachliche Bildung

2. Welchen Nutzen habe ich vom Auslandsjahr?

  • Ein Auslandsjahr hilft dir bei der beruflichen Orientierung. Im Ausland kannst du Tätigkeiten und Berufe ausüben, die in Deutschland ohne Berufsabschluss nicht möglich wären. Zum Beispiel unterrichtet eine angehende Lehrerin Kinder und Jugendliche vom Kindergarten bis zur 11. Klasse in Englisch in einem Armutsviertel in Kapstadt. Genauso sieht es auch in vielen anderen Branchen aus.
  • Junge Deutsche merken im Ausland erst, wie privilegiert sie eigentlich in ihrer Heimat leben. Daran wachsen und reifen sie sehr stark. Viele Rückkehrer haben einen anderen Blick auf die Welt und engagieren sich nach ihrem Einsatz oft auch noch für weitere Projekte.
  • Im Ausland baust du dir internationale Netzwerke auf, die für dich später auch ein Stück Lebensqualität ausmachen. Für viele Reisen wirst du nur noch den Flug bezahlen, denn du übernachtest weltweit bei Freunden - und kannst dich regelmäßig mit ihnen austauschen. Interkulturelle Bildung pur!
  • Unternehmen betrachten Bewerber, die ein Gap Year im Lebenslauf aufführen, mit Wohlwollen. Denn für Arbeitgeber ist eine sinnvolle Auszeit i.d.R. kein Problem, denn Auslandserfahrungen machen die Bewerber interessant fürs Unternehmen.

3. Wann ist eine gute Zeit für ein Auslandsjahr?

  • Nach Beendigung der Schulzeit (Beachte, das für viele Programme ein Mindestalter von 18 Jahren Voraussetzung ist)
  • Als Überbrückung bei einer Studienplatzabsage
  • Nach einem Studienabbruch - bis zum neuen Ausbildungsstart
  • Zur Zeitüberbrückung zwischen Berufsabschluss und Berufseinstieg
  • Während des Studiums (u.a. Übergang zwischen Bachelor und Master)
  • Nach erfolgreichem Studium noch eine Auszeit bis zum Berufseinstieg gönnen
  • Während der Karriere bzw. des Arbeitsalltags. Berufstätige wollen so ihren "Akku" wieder aufladen. Dabei werden sie zunehmend von ihren Arbeitgeber unterstützt, die eine kreative Auszeit auch als Gewinn für ihre Firma sehen.

Beachte: Mach dein Auslandsjahr, deine Auszeit möglichst vor einer Familiengründung. Sobald du eine Familie mit Kindern gegründet hast, werden die Prioritäten neu definiert. Mit Kindern bleibt der Spaß am Leben erhalten, aber für dich sind andere Dinge wichtiger geworden. Also warte nicht auf den perfekten Zeitpunkt, sondern starte einfach los. Du wirst diese Zeit ein Leben lang lieben.

4. Was muss ich als Schulabgänger beim Auslandsjahr beachten?

Möchtest du nach deiner Rückkehr eine Ausbildung oder ein Studium beginnen, solltest du dich rechtzeitig nach wichtigen Terminen erkundigen. Das sind Termine wie zum Beispiel Bewerbungsfristen, Einschreibungstermine oder Vorstellungstermine. Allgemeine Bewerbungsunterlagen (u.a. Lebenslauf, Zeugnisse, Zertifikate) kannst du fertigmachen und in einem Briefumschlag deinen Eltern übergeben. Einige Termine kannst du bei guter Vorbereitung und Planung sicher schon vor deiner Abreise ins Ausland erledigen. Die direkte Bewerbung machst du dann online im Ausland. Nach deiner Rückkehr beginnst du dann völlig entspannt und voller Vorfreude Ausbildung oder Studium.

Hinweis: Da du i.d.R. schon über 18 Jahre jung bist, benötigen deine Eltern eine von dir unterschriebene (General)Vollmacht, um in deiner Abwesenheit anfallende Dinge für dich zu regeln.

5. Welche Programme sind beliebt?

Ein Auslandsjahr, eine Auszeit muss nicht zwingend ein Jahr dauern. Dauer und Programm sind flexibel gestaltbar. Lass dich von einer Organisation beraten. Beliebte Programme sind:

6. Kann ich auch verschieden Programme kombinieren?

Ja! Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine Auslandsjahr zu gestalten. Solltest du bisher über wenig bis keine Auslandserfahrungen verfügen, empfiehlt es sich, dass du deine Vorstellungen mit einer seriösen Agentur besprichst. Diese kann dir dein Paket fürs Auslandsjahr zusammenstellen und gleichzeitig die kompletten Kosten kalkulieren. Können Förderprogramme zur Finanzierung genutzt werden, wird die Agentur dich auch dahingehend beraten.

Pakete könnten zum Beispiel sein:

  • Du beginnst mit 3 Monaten Freiwilligenarbeit in Asien und machst danach den Rest der Zeit Work & Travel in Asien (Südkorea, Taiwan, Hongkong).
  • Du beginnst mit 1 Monat Sprachkurs in San Diego oder Los Angeles, danach lernst du 2 Monate vormittags an der Sprachschule weiter Sprachen und machst "nebenbei" deine Zertifikate. "Bezahlen" tust du diese 2 Monate mit einen Praktikum am Nachmittag. Nach diesen 3 Monaten fliegst du nach Australien, Neuseeland zum Work & Travel. Auf deiner Rückkehr nach Deutschland machst du noch Zwischenstopps in Bali und Thailand. Alles in einem Jahr! :-) 
  • Du jobbst in Europas Weltstädten und lernst Land und Leute kennen. Dass sich dabei deine Sprachkenntnisse verbessern, ist ein schöner Nebeneffekt.

7. Bekomme ich während meines Auslandsjahres weiterhin Kindergeld?

Während deines Auslandsjahres können deine Eltern weiterhin Anspruch auf Kindergeld haben. Sobald du volljährig bist, nicht mehr zur Schule gehst, aber noch keine Ausbildung begonnen hast, muss dieser Anspruch bei der Familienkasse begründet werden. In der Übergangszeit, zum Beispiel zwischen Schule und Berufsausbildung oder Studium, wird das Kindergeld i.d.R. weiterhin gezahlt. In dieser Zeit wird von dir nicht erwartet, dass du arbeitest oder dich auf deinen künftigen Beruf vorbereitest. Diese Übergangszeit darf aber nicht länger als 4 Monate dauern. Befindest du dich während deines Auslandsjahres in einer Ausbildung oder im Studium wird das Kindergeld bis zum 25. Lebensjahr gezahlt.

Du hast weitere Fragen und möchtest eine persönliche Beratung? Kein Problem! Wir beraten dich gern - per E-Mail, telefonisch oder im Büro Dresden >>

KarriereStart 2018 in Dresden bildungsdoc® ist dabei und freut sich auf deinen/Ihren Besuch!
Handbuch: Schulbesuch im Ausland - aus der Sicht einer Schülerin Das bildungsdoc® Handbuch ist im Buchshop bestellbar.
ISIC App - Deine Begleiterin auf Reisen durch die Welt ISIC & IYTC – Deine Begleiter auf Reisen durch die Welt

Anrufen

E-Mail

Anfahrt